PAULIE WALNUTS

Nach dem im vorletzten Drink, dem PERMANENT HOLIDAY, Averna und Bourbon so prima harmonierten, stellte sich mir die Frage: „geht das auch einfacher?“

Wie schmeckt ein All-American-Sour, aus Bourbon und Rye, gesüßt und aufgemotzt mit italienischem Averna Likör?
Und wie müsste man den Drink nennen, um beiden Heimatländern gerecht zu werden?

Raul Duke’s

PAULIE WALNUTS
2 cl Bourbon
2 cl Rye
2,5 cl Averna
1,5 cl Zitrone
1 cl Zucker
Dashes Black Walnut-Bitters

Shake ’n‘ strain on Crushed Ice

Erstens:
Der Drink schmeckt fantastisch!
Der Kräuterlikör verleiht ihm eine tiefe, kräftige Süße, die geradezu wie geschaffen ist, ein Gegengewicht zu dem würzigen Rye Whisky zu bilden und
sich gleichzeitig mit ihm zu verbinden.

Zweitens:
Wahrscheinlich gibt es diesen Drink schon irgendwo auf der Welt, aber wo, das weiß nur Allah, oder so.
Also reklamier ich den mal so halbwegs für mich!
Einen Namen zu finden war ausgesprochen einfach.
Amerika und Italien, da denke ich sofort an diverse meiner lieblings Filme, wie „Casino“ oder „Good Fellas“, und nicht zuletzt an die erste Fernsehserie, die mich wirklich gepackt hat, „The Sopranos“!
Meine Lieblingsfigur in der Serie war der etwas schrullige Paulie „Walnuts“ Gualtieri, Tony Sopranos Rechte Hand.
Ihm gilt nun die Ehre, Pate zu stehen, für einen Drink, der Tote wieder zum Leben erwecken kann…

An dieser Stelle erst recht: „PENG“

 

raul duke

Raul Duke ist soeben aus Las Vegas zurück. Jetlag und Hangover sind ihm unbekannt. Er stand selber schon hinter dem Tresen der Mprezz. Spricht schneller (und mehr), als Dieter Thomas Heck. Hobbys: Wertvolle Glasware vom Tresen fegen. ;-) Aber hallo...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − 7 =