DER SONNE ENTGEGEN…

Auf der französischen A 7, genannt „Autoroute du Soleil“, gelangt man an die Strände der Cote Azur, und zu guter letzt, nach Marseille, dem Herstellungsort von Amer Picon.
Unterwegs dorthin könnte man, voraus gesetzt man wäre bereit beträchtliche Umwege in kauf zu nehmen, nach und nach die Zutaten dieses Drinks erwerben, um dann am Ufer des Mittelmeers mit Blick auf das Château d’If, damit seinen Durst zu löschen.

Um beim Château d’If zu bleiben, besser den Durst löschen, als nach Rache zu dürsten!

 

Raul Duke’s

ROUTE DU SOLEIL
3 cl Suze
3 cl Dolin Blanc wermuth
2 cl Zitrone
1 cl Amer Picon
4-6 cl Soda

Die Zutaten auf Eis schütteln und auf frisches Eis in ein Collins Glas Abseihen.
Mit Soda auffüllen und mit Zitronenscheibe oder Zeste garnieren.

Anstelle des Suze funktioniert der Drink auch hervorragend mit Salers oder Avèze.

Mal ehrlich, das ist ein echter Durstlöscher!

Niedrig an Alkohol, eine gute Dosis Zitrussäure, dezente Weißwein Noten, eine noch dezentere Süße, leichte Anklänge von Malz, Orangenschalen, herb-bittere Kräuter und Enzian Auszüge spiegeln den Charakter dieses Erfrischungsgetränks wieder!

Alle meine französischen Lieblingsprodukte in einem Glas vereint!

Und neuerlich ein Getränk bar jeder sensomotorischen Gefahren…

 

Weiter unten, etwas schwer zu erkennen, befinden sich auf jeder Seite der Button „ältere Beiträge“ und oder „neue Beiträge“, da könnt Ihr die restlichen Posts zum Thema finden.
Auf jeder Seite sind immer vier Beiträge!

MIT DEN DAMEN BESCHWIPST DURCH DEN ABEND…

Kürzlich hatten wir Damenbesuch, und ich wurde von meiner Frau angewiesen etwas manierliches zu trinken anzubieten, aber mit etwas weniger Umdrehungen als üblich.
Ein schneller Blick ins Savoy Cocktail Book und alle Wünsche wurden erfüllt …

DUBONNET FIZZ

Saft von 1/2 Orange (ca. 4cl)
Saft von 1/4 Zitrone (ca. 2cl)
2 Tl Cherry brandy
6 cl Dubonnet rouge

Auf Eis schütteln und in ein mittelgroßes Glas abseihen.
Mit 4 cl Soda auffüllen.
Je nach Geschmack 1-2 Dashes Grapefruit- oder Orangebitters

Ein sehr feiner Drink, der die Dame und natürlich auch den Herren von Welt über den ganzen Abend begleiten kann, ohne die üblichen Ausfallerscheinungen und ungebührliches Verhalten zu provozieren.

Etwas Gehaltvoller ist der SANCTUARY COCKTAIL, ebenfalls endeckt im Savoy Cocktail Book.

Erwähnung findet der Drink an dieser Stelle, da er gleichfalls auf Dubonnet Rouge basiert und genau wie der Fizz, nicht gleich die komplette Sensomotorik außer Gefecht setzt.

SANCTUARY COCKTAIL

1,5 Cointreau
1,5 Amer Picon
3 cl Dubonnet Rouge

Auf Eis rühren und in ein Stielglas abseihen.

Beide passen gut zum Cthuloiden Salon oder zu einer Partie Domino und Jazz Musik.

Zu Strip-Poker und Burlesque Musik sind die Drinks jedoch etwas zu schwach um die Brust!

A Horse is a Horse: Der Valeccito

Es kommt immer wieder vor, dass aus den Schatzkisten unseres Tuns,
den alten verstaubten Barbüchern, welche liebevoll gesammelt,
wohlweislich vor Kollegen und Gästen weggeschlossen,
oft jahrelang unbeachtet ihr Dasein fristen,
eines Tages ein Brillant ans schummrige Barlicht gezogen wird um zu funkeln.

Der Valeccito ist ein solcher Edelstein.
Der Drink hat alles was mein Barkeeperherz erfreut,
eine oftmals unbeachtete Spirituose, den Pisco,
Vermouth, was den Valeccito in den Adelsstand erhebt,
Orangenlikör anstatt schnödem Zucker
und ein Hauch Zitrone, aber bitte nicht zuviel!

Architektonisch ein Art Sidecar mit Vermouth.
Aber eigentlich würde ich für diese Art Drink lieber eine eigene Kategorie aufmachen …

Recherchen bezüglich Namen und Herkunft ergeben folgendes,
gefunden habe ich den Valeccito in der deutschen Übersetzung
von Trader Vic’s Bartenders Guide,
welche auf der revised Edition von 1972 basiert,
in der 1948 Ausgabe wird der Drink meines Wissens noch nicht erwähnt.

Zum Namen ergibt sich leider nicht soviel,
außer das etliche Dressur Pferde mit diesem Namen bedacht wurden
und das der Begriff wohl aus den Italienischem stammt und dem nach
[Wahle-chito] ausgesprochen werden würde, ich wette aber nicht darauf.

Aber auf den flüssigen Vertreter könnt ihr getrost hohe Summen setzen,
ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Valeccito
3cl Pisco
3cl French Vermouth
1,5cl Curaçao (Ich habe Grand Marnier verwendet.)
1,5cl Frische Zitrone
(Die 1,5cl sind hier Maxximum eher weniger nehmen,
der Drink soll nicht sauer sein sondern trocken.)

Dashes Orangeflowerwater stehen dem Pferdchen gut zu Gesicht sind aber Optional.
Schütteln auf Eiswürfel und in ein elegantes Cocktailglas feinstrainen,
da etwaige Eissplitter dem Drink die Eleganz nehmen.

Garniert wird mit einer Zitronenzeste.

Little Known Fact:
Der Housedrink der S.S.Mprezz, der Mprezz,

ist eine Gin Variante des Valeccito.

On your Marks!

ICH BIN HOLZFÄLLER UND MIR GEHTS GUT …

Zum Frühstück Pfannkuchen mit Ahornsirup, dann den ganzen Tag Bäume fällen und zum Feierabend einen …

LUMBERJACK JULEP

Viel frische Minze
6 cl Rock’n’Rye
1,5 cl Ahornsirup
ca 2 cl Soda

Den Großteil der Minze mit dem Rock & Rye und dem Sirup in ein leeres Rührglas geben, leicht andrücken und einige Minuten ziehen lassen.
Eis dazu geben und ordentlich kalt rühren, bis das Glas vereist.
In ein vorgekühltes Glas, oder klassisch in einen Silberbecher, auf frisches Crushed Ice abseihen und mit einem winzigen Schuss Soda aufgießen.
Gegebenenfalls Eis bis zum Rand auffüllen und einmal durchrühren.
Mit frischer Minze garnieren.

Mehr zu ROCK’N’RYE?

Warum dieser Julep?
Ganz einfach, der ROCK’N’RYE musste weg, der Ahornsirup auch.

Mit Bourbon und Ahornsirup schmeckt der Drink auch super und ist dann näher am original Mint Julep, aber die Orangennoten geben der Geschichte nochmal einen extra Dreh …

… AM TAG PACKT MICH DIE ARBEITSWUT,ICH FÄLL DEN BAUM, TRAG‘ STÖCKELSCHUH, STRAPSE UND BH …