LEUTNANT BLUEBERRY ODER BLUE No. 10

Am Freitag entdeckte ich im Supermarkt die ersten Spanischen Blaubeeren dieses Jahr, und erinnerte mich sofort an einen Blaubeeren enthaltenden Drink, den ich die Tage im Netz gesehen hatte.

Die No. 10 LEMONADE!

Klang super, ein mit Blaubeeren und Mineralwasser aufgemotzter Daiquiri.

Schmeckte nicht schlecht, aber ich hatte sofort das Gefühl, das die Geschichte als Collins noch viel besser wäre.

Also habe ich den Rum durch Gin ersetzt und heraus kam dieses super leckere Erfrischungsgetränk!

LEUTNANT BLUEBERRY oder Blue No 10

10-12 Blaubeeren

5 cl Gin

3 cl Zitrone

2 cl Zuckersirup

Soda

Die Blaubeeren im Shaker zerstoßen und mit den anderen Zutaten, außer dem Soda, auf Eis schütteln.

In ein mit Eiswürfeln gefülltes Highball-Glas doppelt abseihen (fein strainen) und dabei den „Pulp“ etwas mit einem Bar-oder Teelöffel durch das Sieb streichen.

Mit Soda auffüllen.

Als Garnitur ein paar Blaubeeren und eine Zitronenscheibe ins Glas geben.

Über den Geschmack muss man nicht viel schreiben, es ist halt ein Tom Collins mit Blaubeeren.

Simpel, aber ein echter Hit, so zu sagen ein flüssiger Gassenhauer!

Nachdem ich mir in der Nacht von Samstag auf Sonntag bis morgens um 8 einen nach dem anderen von dem Zeug gegönnt habe, und Sonntag den ganzen Tag nicht viel anders aussah als das Reh auf dem Foto, musste ich heute leider feststellen, das ich doch nicht der Erfinder davon bin.

Das Netz ist voll von Blaubeer Collinses.

Es hält mich aber bis auf weiteres nicht davon ab, den Drink nach meinem guten alten Comic Helden Leutnant Blueberry oder in Anlehnung an die No 10 Lemonade einfach Blue No 10 zu nennen.

Die Qualität des Getränks ficht das so oder so nicht an, gebt Gas Leute, gebt Gas…

NYC – New York Cheesecake, or Gimlet Cream

Während der Arbeit an der Cocktail Karte für die Mprezz und dem Sachverhalt das in der letzten Zeit einige Gäste wieder mal auf klassische Digestif Cocktails zurückgriffen,
entstand die Idee einen eigenen Drink dieser Art zu kreieren.

Der Werdegang des NYC ging wie folgt von statten:

Da in letzter Zeit einiges an Gin durch meine Hände ging,
addierte mein Barkeeper Gehirn den Gimlet

und die Tatsache das Sahne und Limette, siehe Ramos Gin Fizz,
sehr gut zusammen funktionieren zu dieser Idee zusammen.

NYC oder Gimlet Cream
(Don Sling Original März 2017)

4-5cl Tanqueray Rangpur

1,5cl Rose Lime Juice

1,5cl frische Limette

1cl Zuckersirup oder Gomme

2-3cl frische Sahne

Dashes Orange Flower Water

Entstanden ist ein wunderschöner frischer Digestif der nicht nur süss ist.

Traut euch!

Prost

St.George – Gin hoch 3

Ihr werdet euch erinnern,
ich habe euch in der letzten Zeit hier und da mal einen dieser drei großartigen Gins aus USA vorgestellt.

Ab morgen sollen die Drei dann dauerhaft einen Stammplatz in der Backbar der Mprezz einnehmen. Grund genug euch am Wochenende mit diversen Gindrinks zu ködern.

Gimlet, Martini, French 75, Tom Collins, Aviation und natürlich Gin & tonic stehen zu auswahl.

Alle drei Gins kommen mit stattlichen 45% daher,
jeder mit einer eigenen Idee und einem ganz persönlichen Geschmack.

Botanivore: Frische Wacholdernote, abgerundet mit 18 weiteren Zutaten

Terroir: Einzigartige Komposition aus Wacholder, Fichtennadeln usw. aus der Umgebung der Destillerie. wohl der spektakulärste Gin aus der Reihe.

Dry Rye: Anstatt Neutralen Kornbrands kommt hier ein Roggenbrand mit malziger Note zum Einsatz, dem Durch sparsame Botanical Zugabe viel Raum gegeben wird. Sicher einer der ungewöhlichsten Gins Zur Zeit

Was nimmt mich so für die Gins von St. George Spirits ein?

– Allem voran, ist es natürlich der überzeugende Geschmack der Spirituosen, der sehr weit entfernt ist von allen anderen neuen Gins da draußen.

– Ein nachvollziehbares durchdachtes Konzept, das durch die Auswahl der Zutaten zum Tragen kommt.

– Tranzparenz über den ganzen Herstellungsprozess.

– gutes Preis/Leistungverhältnis.

Die letzten zwei Punkte sind bei vielen anderen Gins, die auf dicke Hose machen das Problem.

Nur auf Nachfrage wird hier zögerlich Antwort gegeben.
Vom Preis will ich nicht reden, denn der ist oft uferlos.

St.George ist ein Beipiel für ein hochwertiges, sympathisches Produkt.

Aber überzeugt euch selbst.

Gin-Gin!

FRÜHSTÜCKS EIER

„Mal sehen, mhhh … ich weiß Gott verdammt nochmal nicht, wer Cecile ist!
Wisst Ihr es?
Vielleicht Little Richard anrufen, aber … nee, das war Lucile…aaach jaa …“

So könnte es sich anhören, in Eurem Kopf, während Ihr am Frühstückstisch sitzt, Euch mit gelb gerauchten Fingern am unrasierten Kinn (oder wer weiß an welchen unrasierten Stellen sonst noch) kratzt und krampfhaft versucht:
1. Das Brummen in Eurem Kopf und das flaue Gefühl in der Magengegend zu unterdrücken.
2. Euch zu erinnern, wer zum Teufel Cecile ist.

Mit Punkt eins ist es wirklich einfach.
Alles Essbare stehen lassen, und Euch einen, oder auch zwei erstklassige Breakfast Drinks wie diesen genehmigen.

Was hilft morgens besser als rohes Ei und ’n kleines Sektchen?

CECILE PICK ME UP COCKTAIL

6 cl Brandy
1 Tl Puderzucker
1 Eigelb
6-8 cl Champagner

Die Zutaten, außer dem Sekt, auf Eis ausgiebig schütteln (Hardshake), doppelt in ein Weißweinglas abseihen und mit ein wenig Schaumwein aufgießen.

Bei Punkt 2 kann Euch keiner mehr helfen, der noch leben würde, denn der Drink stammt (mal wieder) aus dem Savoy Cocktail Book, das dem aufmerksamen Leser dieses Blogs nicht unbekannt sein sollte und in den frühen 1930er Jahren geschrieben wurde.

Also, pfeift auf Euren Cholesterinspiegel, erfreut Euch des kurzfristig klarer werdenden Schädels, und gönnt Euch noch ein paar mehr von diesem erbaulichen Getränk.
Vielleicht kommt dann auch die Erinnerung zurück, oder der Durst.

Wie Bon Scott in seinen jungen Jahren sang:
„… pick me up, like a Truck…carry me home,
… won’t you carry me home…“!

Aber Cecile?

Who knows!

NOCH NÜCHTERN UND SCHON EIN VEILCHEN

„Ja hömma, wat soll ich schon dazu sagen? Oft sind es die einfachen Dinge im Leben…scheiß auf Dubai!“

Wieder einmal etwas, was der Don mir als erster gezeigt und kredenzt hat! GEIL!!!

VEILCHEN GIN TONIC
5 cl Gin
1 cl Limette
1 cl Veilchen Likör
Tonic nach Gusto
Alle Zutaten im Glas auf Eiswürfel bauen und einmal umrühren.

Man sollte, auch hier wieder, auf keinen Fall beim Veilchen Likör übertreiben, sonst hat man „lecker“ Seife im Glas.
Siehe auch unter Aviation!

Die Idee, einen Gin Tonic mit einer weiteren Zutaten auf zu pimpen, wäre mir damals wohl nie selber gekommen.
Ist total Super!
Wäre das weiter verbreitet, ich hätte diesen Gin Tonic Hype schon viel eher verstanden.

Foto entstand Winter 15/16 im Harz, in einer Ferienwohnung am Glockenberg, mit ganz kleinem Eisfach, aber ordentlich Schnee vor der Tür!

Hey Don, beim nächsten Mal …